08/12/2013 - The Doors: Riders On The Storm

Er wäre heute 70 geworden. Ursprünglich eher schüchtern, entwickelte er sich aufgrund seiner poetischen und kompositorischen Fähigkeiten zum Rampen-Profi und prägte den Musikgeschmack nicht nur einer Generation.

 

Jim Morrison starb 1971. Er war ein US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Lyriker. Er war der Frontmann der Rockgruppe The Doors, deren Liedtexte überwiegend von ihm stammten.

Jim Morrison gilt als Rockmusiker, der die Fantasien, Visionen, Ängste und die Selbstdestruktivität der Generation der späten 1960er Jahre artikulierte und exemplarisch auslebte.Er zählt zu den charismatischsten Persönlichkeiten der Rockmusik dieser Zeit. Gemeinsam mit den Doors erweiterte er das Repertoire der Rockmusik um mehrschichtige Konzeptstücke und Formen des Rocktheaters. Morrison, von dem zu Lebzeiten drei Gedichtbände veröffentlicht wurden, nutzte die Doors-Konzerte regelmäßig für spontane Rezitationen poetischer Texte. Er produzierte einen Dokumentarfilm über die Doors sowie einen experimentellen Spielfilm...

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Sofdy bei amazon kaufen

The Doors bei musicload

Lyrics zum heutigen Sofdy

Offizielle Website von The Doors

iTunes von The Doors

Obwohl Morrison sich durch seinen Rock-Bariton und poetische Songtexte einen Namen gemacht hat, wurde er in späteren Jahren meist mit einem aufrührerischen und selbstzerstörerischen Lebensstil assoziiert. Der frühe Tod Morrisons, dessen nähere Umstände nicht mit Sicherheit geklärt werden konnten, trug erheblich zur Legendenbildung um seine Person bei...

 

Mit Rocksongs voller „erhabener Verheißungen, faszinierender Metaphorik, hypnotischer Gebärden und zorniger Äußerungen“ und seiner rigorosen Lebensmaxime „Die Zeit ist knapp, also macht am besten was draus!“ traf Morrison das Lebensgefühl einer Generation aufbegehrender junger Menschen, die sich unter anderem gegen den Vietnamkrieg wandten oder bewusstseinserweiternde Drogen zu sich nahmen. Mit 24 Jahren – der Fotograf Joel Brodsky hatte Morrison im Januar 1967 in einer Serie von Schwarzweiß-Aufnahmen erotisch in Szene gesetzt – war der charismatische Rock-Sänger das neue Sexsymbol Amerikas. [Quelle: Wikipedia]

 

Was haltet Ihr von einem 2. Advent, an dem Ihr Euch verschiedene Doors-Songs zu Gemüte führt? Viel Spaß dabei. Falls Ihr Euch für andere Songs entscheidet - auch okay. Hauptsache, die Musik kommt nicht zu kurz. Music makes our day! Bis morgen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0