13/02/2014 - Spyro Gyra: Shaker Song - Morning Dance - Catching The Sun

Neue Ermittler braucht das Land?  Offensichtlich ja, denn es gibt eine Menge Neuigkeiten rund um die dienstälteste Krimi-Sendung in deutschen Landen. Berlin bekommt ein neues Ermittler-Team, nachdem jüngst die letzte Folge über unsere Bildschirme flimmerte, in der Dominic Raacke und Boris Aljinovic gemeinsam ermittelten. Hier könnt Ihr bei der Süddeutschen nachlesen, was uns in Berlin tatortmäßig demnächst erwartet.

 

Musikalisch erwartet uns heute Jazz vom Feinsten - Jazz-Fusion, ein musikalisches Genre, das wir sofdymäßig hin und wieder auch ein bisschen mehr ausleuchten möchten.

 

Spyro Gyra ist eine US-amerikanische Jazz-Fusion-Band. Sie wurde Anfang der 1970er-Jahre vom Saxophonisten Jay Beckenstein (* 1951) und dem Keyboarder Jeremy Wall in Buffalo gegründet.

Mit über 20 Alben und weltweit mehr als zehn Millionen verkaufter Schallplatten gehören Spyro Gyra zu den profiliertesten und kommerziell erfolgreichsten Bands in der Geschichte des Jazz. Zwischen 1980 und 1985 wurde die Band mit sieben Grammys ausgezeichnet...

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Sofdy bei amazon kaufen

Spyro Gyra bei musicload

Offizielle Website von Spyro Gyra 

iTunes von Spyro Gyra

Fusion, auch Jazzrock oder Rockjazz genannt, ist ein Musikstil, der sich seit Mitte der 1960er-Jahre ausbildete und in dem sich die Raffinesse des Jazz mit der rhythmischen Intensität des Funk und der Kraft der Rockmusik verbindet. Fusion war in den 1970er-Jahren sehr populär und ist in veränderter Form bis heute erfolgreich. [Quelle: Wikipedia]

 

Was hat jetzt der Tatort mit Spyro Gyra zu tun? Nichts. Außer der Tatsache, dass wir in Verbindung mit besagter Krimi-Reihe der ARD auch immer Jazz assoziieren - von wegen Klaus Doldinger, versteht sich - , was uns dann auch wieder daran erinnert, dass mal wieder ein gutes Jazz-Stück verdient hat, den Sofdy-Ritterschlag zu bekommen. 

 

Genießt einen weiteren olympischen Tag, sofern Ihr zu den Sportbegeisterten zählt - andernfalls einfach einen sonnigen Donnerstag... , den Ihr vielleicht mal offline zu einem besonderen Tag macht wie zum Beispiel Iris Berben, die jetzt preisgab, dass sie glücklich ist ohne Smartphone und Internet...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0