26/02/2014 - Sam Smith: Lay Me Down

Herzschmerz ist immer noch das beherrschende Thema vieler, vieler Songs, in der Vergangenheit und der Neuzeit. Die Sehnsucht nach dem, was nicht mehr sein kann oder unerreichbar ist, setzt oft ungeahnte Kreativität frei und bringt nicht selten Meisterwerke hervor. Gottfried Keller, dem Schweizer Dichter, verdanken wir sicher auch aus diesem Grund großartige literarische Werke.

 

Der heutige Sofdy-Star besingt eben diesen Schmerz, der nicht nachlassen will, in seiner ersten eigenen Veröffentlichung aus Februar 2013. Was danach kam, hat dem britischen Singer-Songwriter eingebracht, dass er mittlerweile zu den richtig angesagten Sängern gehört.

 

Samuel Frederick Smith stammt aus Great Chishill in Cambridgeshire. Bereits mit zwölf Jahren wurde er entdeckt und verschiedene Manager versuchten, eine Musikkarriere in Gang zu bringen. Er nahm Gesangsunterricht und sang vier Jahre in einem Musical-Theater im Chor. Mit 14 gewann er South Coast Idol, einen regionalen Wettbewerb. Mit 16 schrieb er seine ersten Songs. Erst als er bereits volljährig war und nach London ging, fand er schließlich das Managementteam, das die richtigen Verbindungen für ihn knüpfte.

 

2012 hatte er als Sänger für das Danceduo Disclosure bei dem Song Latch seine erste erfolgreiche Veröffentlichung. Für Disclosure bedeutete das Lied den Durchbruch, für Smith kam es im Jahr darauf zur Zusammenarbeit mit dem Produzenten Naughty Boy. Er trug den markanten Gesangsteil zum Song La La La bei, der ein Nummer-eins-Hit in den britischen Charts wurde und darüber hinaus in Europa hohe Chartplatzierungen erreichte.

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Sofdy bei amazon kaufen

Sam Smith bei musicload

Lyrics zum Song of the Day

Offizielle Website von Sam Smith

iTunes von Sam Smith

Seine erste eigene Veröffentlichung, die Single Lay Me Down, war im Februar 2013 noch unbeachtet geblieben, im Herbst erschien dann die EP Nirvana. Mit zwei Songs daraus verpasste er nur knapp die Top der UK-Charts.

 

Zum Jahrenende wurde er dann in der Kategorie Critics' Choice bei den BRIT Awards und beim BBC-Voting Sound of 2014 als vielversprechendster Newcomer nominiert und gewann beide Auszeichnungen.Seine Solo-Debütsingle Money on My Mind wurde im Februar 2014 veröffentlicht und stieg auf Platz eins in den britischen Charts ein. [Quelle: Wikipedia]

 

So, und jetzt geht's in einen Mittwoch, an dem es absolut nicht um Herzschmerz geht, sondern es wird ein richtig charmanter Tag. Den wünschen wir Euch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0