06/03/2014 - Neneh Cherry: Blank Project

Ihr kennt die sieben Sekunden, die der heutigen Sofdy-Künstlerin ihren bisher größten Hit beschert haben? Wenn nicht, dann hier für Euch zur Erinnerung oder zum Kennenlernen...

 

Nach 18 Jahren hat sie nun - endlich wieder - ein Solo-Album auf den Markt gebracht. Sehnlichst erwartet offensichtlich von ihren Fans, die sich nun vor Begeisterung förmlich überschlagen, wie die Kommentare unter den YouTube-Videos belegen, und von der Presse hoch gepriesen, wie Ihr hier zum Beispiel bei Spiegel online nachlesen könnt...

 

Neneh Cherry ist eine schwedische Hip-Hop-Künstlerin und Stieftochter von Don Cherry. An ihren Alben ist sie vor allem als Texterin und Sängerin bzw. Vortragende beteiligt, daneben auch meist als Produzentin. Zu ihren größten kommerziellen Erfolgen gehören Buffalo Stance (1988), Manchild (1989), I’ve Got You Under My Skin (1990, mit Afrika Bambaataa), 7 Seconds (1994, mit Youssou N’Dour) und Woman (1996).

Ihr Hip-Hop ist immer wieder auch von anderen Stilen beeinflusst, zum Beispiel Soul (Inna City Mamma, 1989), Rock (Trout, 1992, mit Michael Stipe von R.E.M.) oder Worldmusic (7 Seconds). ...

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Sofdy bei amazon kaufen

Lyrics zum Song of the Day

Offizielle Website von Neneh Cherry

iTunes von Neneh Cherry

Mit ihrem Mann Cameron McVey (auch Produzent von Massive Attacks Debüt-Album Blue Lines, Portisheads Dummy und später Alben der All Saints und der Sugababes) nahm sie 1988 ihr Debüt-Album Raw Like Sushi auf. Die Single-Auskopplung Buffalo Stance wurde zu ihrem ersten großen Hit. Kurz darauf erkrankte sie an Borreliose, was ihre Arbeit als Musikerin zeitweilig behinderte.

 

Im Februar 2014 erschien mit Blank Project Cherrys erstes Solo-Album seit 18 Jahren.

Neneh Cherry ist Mutter von drei Töchtern, Naima, Tyson und Mabel. Ihr Stiefsohn Marlon Roudette (Vater ist Cameron McVey) ist Gründer und Mitglied der Musikgruppe Mattafix. Die Familie lebt heute teils in London und teils in Schweden.  [Quelle: Wikipedia]

 

Einen frühlingssonnigen Donnerstag wünschen wir Euch, mit mindestens sieben Sekunden Freuden-Luftsprünge. Ist zu schaffen, oder?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0