10/04/2014 - Christoph Hagel und Flying Steps: Flying Bach

Seid Ihr der Meinung, dass unser guter alter Johann Sebastian Bach und neuzeitiger Breakdance nicht zusammengehen können?  Dann habt Ihr noch nichts von  Flying Bach gehört, einem Projekt der vierfachen Breakdance-Weltmeister Flying Steps und Opernregisseur Christoph Hagel

 

Mit ihrer einzigartigen und innovativen Übersetzung von Bachs "Wohltemperiertem Klavier" sprengen sie die Grenzen zwischen Hoch- und Jugendkultur und faszinierten bereits 200.000 Zuschauer weltweit. Ton für Ton. Schritt für Schritt. Mit Klavier, Cembalo und elektronisch verfremdeten Beats. Mit Headspins, Powermoves und Freezes. Mit Visuals. Mit eigener Geschichte. 70 Minuten lang.

2010 wurde die außergewöhnliche Show zudem mit dem ECHO Klassik Sonderpreis ausgezeichnet.  [Quelle: Website Red Bull Flying Bach]

 

Christoph Hagel ist ein deutscher Dirigent und Opernregisseur...

Hagel wuchs in Baden-Württemberg auf und erhielt seine musikalische Ausbildung in Wien, München und Berlin sowie in New York bei Leonard Bernstein und Sergiu Celibidache.

 

Neben seinem Engagement vor allem im Berliner Bereich war Hagel auch mehrere Jahre in Lateinamerika tätig. Dort leitete er verschiedene Orchester in Argentinien, Kolumbien, Mexiko und Peru. Zwischen 1999 und 2001 hatte Hagel die Aufgabe des Chefdirigents des Symphonieorchesters und Direktors des Konservatoriums von Ibagué in Kolumbien inne.

Bekannt wurde er insbesondere durch die moderne Adaption klassischer Opern und Oratorien sowie ihrer Aufführung an ungewöhnlichen Plätzen...

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Sofdy bei amazon kaufen

Flying Bach bei musicload

Offizielle Website von Flying Bach

iTunes von Flying Bach

Die Flying Steps sind eine Tanzgruppe aus Berlin, die sich auf Breakdance, Popping und Locking spezialisiert hat...

 

Die Gruppe wurde 1993 von Kadir Memiş und Vartan Bassil in Berlin gegründet. Flying Steps gewann mehrere Breakdance-Weltmeisterschaften wie das Battle of the Year und das Red Bull Beat Battle. Nachdem sie durch die Musikvideos zu Supersonic und Get Freaky von Music Instructor bekannt geworden war, entschloss sich die Gruppe, unter eigenem Namen zu veröffentlichen. Nach mehreren Singles erschien 2001 das Album B-Town, Anfang 2005 kam das Album Breakdance Battle dazu. 2007 erschien die Single Operator und 2009 Let It Rain.

 

2000 stellte Benny Kimoto den Guinness-Weltrekord im Headspin auf. In den Jahren 2005 und 2007 gewannen die Flying Steps jeweils das Red Bull Beat Battle. 2007 eröffneten sie die Tanzschule Flying Steps Academy in Berlin.

 

2010 präsentierten die Flying Steps unter der künstlerischen Leitung von Christoph Hagel die Tanzperformance Red Bull Flying Bach mit Breakdance und Contemporary Dance zur Musik des Wohltemperierten Klaviers von Johann Sebastian Bach. Mit dem Programm trat die Gruppe im Deutschen Bundestag, beim Eurovision Song Contest und beim Sommerfest des Bundespräsidenten auf und erhielt den Klassik-Sonderpreis des Echo.

 

Das ehemalige Flying-Steps-Mitglied Crazy Be gründete 2004 das Label Shok Muzik. Ein anderer Ehemaliger, Big Derill Mack, ist ein szenebekannter Rapper und stand bei dem Berliner Untergrundlabel Royal Bunker unter Vertrag.

 

Im März 2013 sind sie mit der Flying Steps Academy ins Aqua Carré in Kreuzberg umgezogen. [Quelle: Wikipedia]

 

Schaut Euch diesen wunderbaren Brückenschlag zwischen verschiedenen musikalischen Epochen an. Damit Euch einen großartigen Donnerstag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0