05/11/2014 - Bronski Beat: Smalltown Boy

Wollt Ihr Inspiration zum Thema Freundschaft, Zusammenhalt und Solidarität? Dann solltet Ihr Euch einen Film anschauen, der vor einigen Tagen in den deutschen Kinos angelaufen ist. PRIDE erzählt eine Geschichte aus den 80er Jahren, als englische Minenarbeiter in den Streik treten und unerwartet Unterstützung bekommen, von einer Gruppe, die sich L.G.S.M. nennt - Lesbians and Gays Support the Miners.

 

Geschickt verknüpft  (Regisseur) Warchus den großen dramatischen Bogen mit den Entwicklungslinien einzelner Schicksale. Im Kampf um die politische Sache entfalten sich die Charaktere, gewinnen Selbstbewusstsein, Selbstachtung, finden zur eignen Stimme. Witz und Pantasie sind gefragt.

 

Hetzt ein Boulevardblatt gegen das Bündnis von "Pits and Perverts", von "Minenarbeitern und Perversen", kontert LGMS mit der Organisation eines Benefiz-Konzerts in Londons Electric Ballroom unter dem Titel "Pits and Perverts", bei dem unter anderem Bronski Beat auftreten. [Quelle: Süddeutsche Zeitung]

 

Hier ist der Link zum deutschen Trailer... und hier entlang geht's zum kompletten Bericht in der Süddeutschen...

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Sofdy bei amazon kaufen

Lyrics zum heutigen Sofdy

Profil von Bronski Beat bei laut.de

iTunes von Bronski Beat

Bronski Beat war eine britische Synthie-Pop-Gruppe der 1980er und 1990er Jahre. Sie bestand aus Steve Bronski und Larry Steinbachek, die für Keyboard und Perkussion zuständig waren, und dem Sänger Jimmy Somerville...

 

Die Gruppe wurde 1983 gegründet. Im folgenden Jahr erschien ihre Debütsingle Smalltown Boy, die von einem Jungen handelt, der von seinen Mitmenschen aufgrund seiner Homosexualität verachtet wird...

 

Bei Bronski Beat stieg - nach dem Weggang von Jimmy Somerville - der Sänger John Foster ein, der deutlich unpolitischer war und nicht über eine solche prägnante Stimme wie Somerville verfügte. Die Single Hit That Perfect Beat war wieder ein großer Erfolg. Danach folgten ein weniger erfolgreiches Lied (C’mon C’mon) und das Album Truthdare Doubledare. Danach löste sich die Gruppe auf.  [Quelle: Wikipedia]

 

Einen inspirierten Mittwoch wünschen wir Euch -  flüssiger Sonnenschein, wie er auch heute wieder zu erwarten ist, sollte dabei kein Hindernis sein, okay?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0