14/12/2014 - Robbie Williams: Mr. Bojangles

Habt Ihr schon von Mr. Bojangles gehört?  Ihr kennt aber sicher den Song, der unser heutiger Sofdy ist. Kürzlich bei einem Telefonat, in dem wir weitergeleitet wurden zum zuständigen Sachbearbeiter, pfiff und sang uns Robbie Williams swingend ins Ohr.

 

Am 10. Oktober 2001 gab er ein Konzert in der Londoner Royal Albert Hall, bei dem er die Titel des Swing-Albums sang. Die zugehörige DVD "Robbie Williams Live at the Albert" ist eine der meistverkauften Musik-DVDs... [Quelle: Wikipedia]

 

Ursprünglich stammt  der Song von Jerry Jeff Walker, einem amerikanischen Country-Sänger und Songwriter. Und wer ist oder war denn nun dieser Mr. Bojangles?


Bill „Bojangles“ Robinson war ein US-amerikanischer Stepptänzer...

Er verlor seine Eltern als Kleinkind und wurde von seiner Großmutter aufgezogen. Im Alter von neun Jahren lief er von zu Hause weg und begann seine Karriere als Straßenkünstler. Durch sein herausragendes Talent als Tänzer schaffte er den Sprung in die Clubs und Varietes von New York City. Sein Tanzstil revolutionierte den Stepptanz seiner Zeit: Damals wurden Rhythmen hauptsächlich mit dem flachen Fuß erzeugt; Robinson hingegen tanzte als erster vornehmlich auf den Fußballen...

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Sofdy bei amazon kaufen

Lyrics zum heutigen Sofdy

Offizielle Website von Robbie Williams

iTunes von Robbie Williams

Offizielle Website von Jerry Jeff Walker

iTunes von Jerry Jeff Walker

Er war sehr erfolgreich, trat am Broadway auf, im berühmten Cotton Club und als einer der ersten schwarzen Stepptänzer in Hollywood-Produktionen. Eine seiner häufigsten Filmpartnerinnen war die junge Shirley Temple

 

Trotz seiner Erfolge starb Robinson als armer Mann. Er gab viel für wohltätige Zwecke, war aber auch ein notorischer Glücksspieler. Als er 1949 an einer chronischen Herzkrankheit starb, wurde er in Harlem aufgebahrt. Tausende säumten die Straßen, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Sein Sarg wurde von Duke Ellington, Cole Porter und Irving Berlin zu Grabe getragen.

Seine Lebensgeschichte wurde 2001 verfilmt. Die Hauptrolle spielte Gregory Hines.
[Quelle: Wikipedia]


Einen wunderbaren 3. Adventssonntag wünschen wir Euch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0