02/05/2015 - Ben E. King: Save The Last Dance For Me - The Drifters: Amour / Spanish Harlem / Stand By Me

Ihr habt sicher schon auf einen seiner Songs getanzt. Sie gehören - ähnlich wie die des kürzlich verstorbenen Percy Sledge zu den romantischen Klassikern der Neuzeit. Nun wurde bekannt, dass Soul-Legende Ben E. King gestorben ist.

 

«Er wird stärker vermisst werden, als Worte sagen können», kommentierte sein Kollege Gary U.S. Bonds den Tod.

 

Laut Medienberichten starb King bereits am Donnerstag. «Extrem schweren Herzens muss ich Abschied nehmen von einer der süßesten, sanftesten und talentiertesten Seelen, die ich das Privileg hatte zu kennen und 50 Jahre lang meinen Freund zu nennen», schrieb Bonds auf Facebook. Noch 2013 stand King auf der Bühne und tourte durch Großbritannien. [Quelle: Kölner Stadtanzeiger]

 

Ben E. King war ein US-amerikanischer R&B- und Soulsänger, der als Tenor der Band The Drifters im Jahr 1959 bekannt wurde und danach seine Karriere als Solist fortsetzte. Sein kommerziell erfolgreichster Song ist Stand by Me aus dem Jahr 1961...

Am 19. Mai 1960 war er mit den Drifters bei den Aufnahmen zu Save the Last Dance for Me / Nobody but Me am Mikrofon, mit jeweils dem ersten Platz in beiden Hitparaden dem größten Hit der Gruppe. Auch dieser Millionenseller konnte King nicht von seinen Soloplänen abbringen.

 

Seine endgültige Trennung im September 1960 verschärfte die Besetzungsprobleme der ohnehin durch starke personelle Fluktuationen getroffenen Gruppe. Durch die kurze Verweildauer war King lediglich auf 11 der 124 Drifters-Titel als Leadsänger zu hören, das sind knapp 9 % der veröffentlichten Titel der Drifters...

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Songs von Ben E. King bei amazon

Lyrics zu den Songs von Ben E. King

Offizielle Website von  Ben E. King

iTunes von Ben E. King

Das Lied Stand by Me wurde 1986 in dem Film Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers benutzt und 25 Jahre nach der Erstveröffentlichung erneut ein Hit.


Von Stand by Me gibt es zahlreiche Coverversionen, darunter von 4 the Cause, dem deutschen Musikprojekt Lemon Ice (Geeno & JayLow), John Lennon, Otis Redding, Willy DeVille, der Punk-Rock-Band NOFX und Pennywise. Auch sein I (Who Have Nothing) wurde oft, u. a. von Tom Jones, John Lennon und Shirley Bassey gecovert. [Quelle: Wikipedia]


Hier könnt Ihr Euch schlau machen darüber, was die Wetter-Experten für heute ankündigen..., und damit Euch einen angenehmen Frühlings-Samstag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0