11/11/2015 - Klaus Lage & Band: Monopoli

Was habt Ihr für heute geplant? Seid Ihr närrisch verplant, oder ist St.-Martins-Zug angesagt? Oder bekommt Ihr beides unter einen Hut? Immerhin sind es zwei sehr unterschiedliche Themen.

 

Dass heute die sogenannte fünfte Jahreszeit beginnt, ist für die Einen Grund zur Freude, für die Anderen Anlass, die Augen zu verdrehen und sich anderem zuzuwenden. Vielleicht sind ja Gesellschaftsspiele ein Ausweg und Entscheidungshilfe.

 

Wie wär's zum Beispiel mit Monopoly? Das  ist ein bekanntes amerikanisches Brettspiel. Ziel des Spiels ist es, ein Grundstücksimperium aufzubauen und alle anderen Mitspieler in die Insolvenz zu treiben. Dazu erwirbt man möglichst viele Besitzrechte – in der deutschen Standardausführung sind das 22 Straßen, vier Bahnhöfe und je ein Elektrizitäts- und Wasserwerk, in der Schweizer Standardausführung 22 Straßen und Plätze, vier Bahngesellschaften sowie je ein Elektrizitäts- und Wasserwerk – um von den Mitspielern Mieten zu erhalten, wenn diese durch Würfeln auf einem solchen Feld landen.

Es ist weltweit eines der erfolgreichsten Brettspiele und wird nach Angaben des Verlags[1] in 37 Sprachen und über 103 Ländern verkauft.  [Quelle: Wikipedia] 

 

Klaus Lage ist ein deutscher Musiker. Popularität erlangte er vor allem durch das Lied 1000 und 1 Nacht (Zoom!) der Klaus Lage Band... 

Sofdy-Service zum Song of the Day:

Sofdy bei amazon kaufen

Lyrics zum heutigen Sofdy

Offizielle Website von Klaus Lage

2010 besann sich Lage auf seine Wurzeln als Liedermacher und trat erstmals seit über 30 Jahren solo auf. Aufgrund der positiven Resonanz setzte er die Tour 2011 fort und veröffentlichte einen Live-Mitschnitt.

Im Februar 2011 erschien zusätzlich das Studioalbum Der Moment, das er im Frühjahr auf einigen Konzerten − nun wieder mit Band − live vorstellte. Im Herbst 2013 folgte eine Solotournee unter dem Namen Zeitreisen, die er im Frühjahr 2014 fortsetzte.  [Quelle: Wikipedia] 


Einen spielerisch leichten und angenehmen Mittwoch wünschen wir Euch, so oder so...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0