20/04/2016 - Kiddo Kat feat. Heidi Joubert: Kiss (Prince)

Kleine (oder auch größere) Wunder gibt es doch immer wieder. Das Internet macht's möglich. Nicht immer, aber immer öfter. Neueres Beispiel:

Eine Zufallsbekanntschaft zweier begeisterter Musikerinnen erzeugt eine Riesenwelle im Netz.

 

Ein Musikvideo, das in Frankfurt gedreht wurde, geht um die Welt. In den Hauptrollen: eine Wahlhamburgerin und eine Londonerin, die einen Prince-Klassiker in der S-Bahn nachspielen.

 

„Kiss“. Sonst fühlt man sich beim Bahnfahren von solchen Musikern eher genervt. Im Fall der beiden jungen Frauen allerdings ist das genau anders herum. Binnen weniger Tage haben mehr als 40 Millionen Menschen hören und sehen können, wie die beiden das Lied mit Gitarre, Gesang und Cajon nachspielen...

 

Bei den beiden handelt es sich um die Wahlhamburgerin Anna Guder und die Londonerin Heidi Joubert. Das Duo hatte während der Musikmesse ein Engagement bei einem Hersteller von Instrumenten. Sie sahen sich dort zum ersten Mal – und die Chemie stimmte sofort zwischen ihnen. Die Stimmung war so gut, dass sie sogar noch auf dem Weg ins Hotel mit der S-Bahn die Finger nicht von ihren Instrumenten lassen konnten und einige Lieder spielten...

Sofdy-Service zum Song of the Day

Offizielle Website von Heidi Joubert

Facebook-Seite von Heidi Joubert

Offizielle Website von Kiddo Kat

Facebook-Seite von Anna Guder aka Kiddo Kat

„Musik mache ich schon, seitdem ich denken kann“, so Anna Guder, die seit ihrem 14. Lebensjahr Gitarre spielt und sich wundert. „Da machst du jahrelang Musik und findest kaum Beachtung, und dann genügt so ein kleines Video, um eine solche Welle loszutreten“, sagt Anna die unter dem Namen „Kiddo Kat“ ihre eigenen Lieder spielt und veröffentlicht. „Klar, dass die Leute nun auch auf meine Musik aufmerksam geworden sind“, sagt sie. „Und sie finden sie auch gut.“ [Quelle: fnp.de]

 

Dann freuen wir uns auf einen Mittwoch mit vielen kleinen Wundern. Es dürfen auch ein paar größere dabei sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0