27/04/2016 - Rufus Wainwright: Sonnet 20

Wie wär's heute mit Shakespeare? Immerhin ist er einer der wichtigsten Dichter der Literaturgeschichte, und sein Werk hat auch 400 Jahre nach seinem Tod immer noch zeitlose Aktualität.  

 

Dass der große englische Dichter auch in der zeitgenössischen Musik sein Echo findet - dafür sorgt der Künstler, der heute bei uns zu Gast ist.

 

Gerade hat sich Shakespeares Todestag zum 400. Mal gejährt. Das hat Rufus Wainwright zum Anlass genommen und ein Album mit vertonten Sonetten von Shakespeare veröffentlicht. An "Take All My Loves" wirkt eine bunte Gästeliste an Musikern und Schauspielern mit... 

 

Vor allem die Sonette haben es ihm angetan, und davon hat Shakespeare ja über 150 geschrieben.

Neun davon hat Wainwright für sein neues Album ausgewählt und vertont. Wobei er die ersten Stücke bereits schon vor über acht Jahren komponierte, als er Shakespeare auf die Bühne des Berliner Ensembles brachte.

 

Zur Unterstützung diesmal hat er sich eine abwechslungsreiche Gästeliste an Musikern zusammengestellt. Seine Schwester Martha zum Beispiel, oder Florence Welsh, sonst Sängerin von Florence and the Machine. [Quelle: deutschlandfunk.de]

Sofdy-Service zum Song of the Day

Sofdy bei amazon kaufen

Lyrics zum heutigen Sofdy

Offizielle Website von Rufus Wainwright

iTunes von Rufus Wainwright

Rufus McGarrigle Wainwright  ist ein kanadisch-US-amerikanischer Singer-Songwriter und Komponist. Er hat sieben Studioalben und zahlreiche Songs für Filmsoundtracks aufgenommen, eine klassische Oper komponiert und für ein Theaterstück des Regisseurs Robert Wilson Shakespeare-Sonette vertont...

 

In seinen Konzerten tritt Wainwright oft solo auf, wobei er Klavier und Gitarre spielt. Er tourt aber auch mit Band. Bei seinen Studioaufnahmen kommen jedoch verschiedene Instrumente bis hin zum großen Orchester zum Einsatz.

In den Songs spiegelt sich Wainwrights anhaltende Begeisterung für die Oper wider. Die Texte sind voller Anspielungen auf Opern, auf Literatur und Popkultur.  [Quelle: Wikipedia] 

 

Allen Shakespeare-Liebhabern und allen Anderen wünschen wir einen angenehmen Mittwoch. Vielleicht wird es nochmals ein Tag, an dem wir alle vier Jahreszeiten erleben. Aber das Ende der Graupelschauer ist in Sicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0