31/01/2017 - Hans Posegga: Die Sendung mit der Maus

"Jeder kennt sie – die Titelmelodie der Sendung mit der Maus! Aber weißt du auch, wer sie komponiert hat? Das war Hans Posegga. Auch für fast 300 der kleinen Abenteuer von Maus, Elefant und Ente hat er die Musik geschrieben und gespielt. Am 31.01.2017 wäre Hans Posegga 100 Jahre alt geworden."

 

So steht es auf der Seite der Maus geschrieben, auf der auch eine hörenswerte Version der Schweizer Musikerin Heidi Happy und der deutschen Rockband Knorkator nur einen Mausklick entfernt ist :) Zudem ist auch jeder Mausfan eingeladen, die eigene Version als Video hochzuladen. 

 

Versionen gibt es ohnehin schon einige en Maus et Masse: "Anlässlich des 25. Geburtstags der Sendung im Jahre 1996 re-arrangierte der Entertainer Stefan Raab die Titelmusik. Er erweiterte die Melodie zu dem Hip-Hop-Remix Hier kommt die Maus, der es mit 400.000 verkauften Einheiten bis auf Platz 2 der deutschen Charts schaffte. Hans Posegga und Stefan Raab erhielten eine Goldene Schallplatte. Das Lied befindet sich auch auf dem Album Die CD mit der Maus aus demselben Jahr, auf dem unter anderem auch Stoppok, BAP, Tommy Engel und Pur vertreten sind. Am 23. März 2014 wurde von Anke Engelke ein weiteres Maus-Lied „Irgendwas ist immer – frag doch mal die Maus“ vorgestellt." (Quelle: Wikipedia) 

 

Der Blick in das Mauseum der weltberühmten Melodie lohnt sich für Aug' und Ohr. Sogar das allererste Maus-Intro vom 7.3.1971 ist 46 Jahre später online, wer hätte so etwas damals für möglich gehalten? Von wegen mausetot. Seid Ihr bereit für ein rattenscharfes Maus-Medley durch die letzten Jahrzehnte? 

 

Herzlichen Dank, Hans Posegga, für eine zeitlose Musik, für die sogar Katzen Mausfriedensbruch begehen, nur um auf Samtpfoten und ohne mäusliche Gewalt die Sendung mit der Maus anzuschauen. Das sind doch mal wahre Lach- und Sachgeschichten: die Katze und die Maus, die grüßen mit Miaus. Macht aber nichts. Denn das hier ist keine Mäusefalle, dafür haben wir Sofdy-Mäuse es aber mausdick hinter den Ohren. 

 

Klickt Euch also nun durch die u.g. Videos und geniesst Mausklick per Mausklick die legendäre Mausmelodie, ohne dass es Euch irgendwelche Mäuse kosten würde. Und jetzt aus die Maus und ran an die Mausik. Miaus. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0