20/05/2017 - Alexa Feser feat. Curse: Wunderfinder

Hey, Ihr Wunderkinder, seid Ihr auch Wunderfinder?

 

Damit wir Euch zum Wunderfinden musikalisch animieren, hätten wir da den heutigen Sofdy "Wunderfinder": Im Lied geht es darum, dass viele Menschen in der heutigen Zeit die kleinen „Wunder“ im Leben gar nicht mehr sehen können, da sie viel zu beschäftigt mit anderen Sachen sind. Feser fragt dem Zuhörer in dem Lied ob er ein „Wunderkind oder für Wunder blind“ ist. Die Intention des Liedes ist, auf die kleinen Wunder im Leben aufmerksam zu machen.

 

Also machen wir gerne auf die "trainsome sessions" aufmerksam: Bahnhöfe sind Orte des Abschieds und Ankommens. Und seit Neustem: eine Bühne für junge Künstler. "trainsome sessions" heißt eine Kooperation zwischen der DB und der Music Entertainment Company Warner Music, die junge Künstler in Bahnhöfe bringt. 

 

So fand die zweite dieser innovativ aufgegleisten Sessions in Frankfurt mit dem heutigen Song of the Day statt. Genießt das u.g. Video mit der folgenden Einleitung der Deutschen Bahn auf Gleis 2 :) 

 

Schon in wenigen Stunden soll der Zugverkehr im Hauptbahnhof wieder rollen. Michael Birnstock von der Deutschen Bahn ist begeistert: „Ich finde die Akustik hier fantastisch und nachts in einem leeren Bahnhof zu spielen, der tagsüber von mehreren tausend Leuten bereist wird, ist etwas ganz Besonderes“. Um die Geräuschkulisse für den Akustikauftritt von Alexa Fesers aktueller Single „Wunderfinder“ feat. Curse besonders gering zu halten, findet der Dreh nachts im Hauptbahnhof Frankfurt statt. Von Müdigkeit ist gegen 2 Uhr jedoch nichts zu spüren – zum Glück gibt es genügend Kaffee und heiße Suppe für das ganze Team.

 

Als sich Alexa Feser an das Klavier setzt, kann nur erahnt werden, welche Magie sich in wenigen Sekunden verbreiten wird. Mit dem ersten Anschlag des Pianos ist beim gesamten Team die Kälte und Müdigkeit vergessen. Alexa Fesers gefühlvolle Stimme klingt über den Bahnsteig. Als Rapper Curse mit seinem Part einsteigt, lauscht auch der letzte Nachtarbeiter im gigantischen Gebäude. Es ist kalt, doch die Spannung und das Kribbeln in der Luft überwiegen. Nach dem letzten Ton dauert es zwei, drei Sekunden, bis das Team aus dem vermeintlichen Traum in diesem schon fast verlassenen Bahnhof zurück in die Realität geholt wird. Glücklich und müde, mit der trainsome session im Kasten geht es für das gesamte Team gegen 4:30 Uhr zurück ins Hotel. 

 

„Manchmal kann sich in Sekundenbruchteilen alles entscheiden“, erklärt Alexa Feser dazu. „Ob du jemanden sympathisch findest oder nicht, ob du dich verliebst oder nicht. Kriege werden angezettelt, Schicksale besiegelt. Ein Moment, so lang wie eine Ewigkeit. So sind auch die Texte: Sie handeln von Momenten, in denen sich emotional immer alles entscheidet“. Genauso ein Moment war auch die nächtliche trainsome session im Frankfurter Bahnhof mit Alexa Feser.