24/05/2017 - Carly Simon: Nobody Does It Better

Ist er auch für Euch der beste 007 überhaupt?

Er gehörte zu den beliebtesten James-Bond-Darstellern - der britische Schauspieler Roger Moore ist nach einer kurzen Krebserkrankung in der Schweiz gestorben..

 

Nachdem er bis Kriegsende 1945 als Leutnant einer in Deutschland stationierten Einheit angehörte, wurde der Brite in der Rolle des smarten Superhelden Simon Templar in der gleichnamigen Serie in den Sechzigern zum Weltstar: In mehr als 100 Episoden legt er Schurken aller Couleur das Handwerk. Die in etwa 90 Ländern ausgestrahlte Serie macht ihn zu einem schwerreichen Schauspieler...

 

Später gehörte Moore zu den beliebtesten James-Bond-Darstellern: Er spielte ab 1973 den Geheimagenten 007: In "Live and Let Die" gab Moore James Bond zum ersten Mal, es folgten Klassiker wie "Der Spion, der mich liebte", "Moonraker" und "Octopussy". Zuletzt gab er den Agenten in "A View to a Kill" im Jahr 1985. Moore, der durch die Bond-Rolle in den Siebzigern zur Sexikone wurde und insgesamt viermal verheiratet war, sagte selbst einmal: "Als Teenager war ich sehr unsicher. Also erfand ich Roger Moore."  [Quelle: spiegel.de]

 

Sir Roger George Moore KBE  war ein britischer Schauspieler. Nach Welterfolgen mit den Fernsehserien Simon Templar (1962–1969) und Die 2 (1971–1972) spielte Moore in den 1970er und 1980er Jahren in sieben Filmen den britischen Geheimagenten James Bond. Er verkörperte Bond somit am längsten und am häufigsten in der offiziellen Bond-Filmreihe.

 

 

Seit den 1990er Jahren konzentrierte sich der Golden-Globe-Preisträger vornehmlich auf sein soziales Engagement als UN-Sonderbotschafter für das Kinderhilfswerk UNICEF [Quelle: Wikipedia]