08/10/2017 - Michael Jackson: Get on the Floor

Wer von Euch kennt nicht Spike Lee? Seine Filme haben mindestens eine so durchschlagende Kraft wie die Hände von Bruce Lee. Applaus. Erdbeben. Kinoleben. Kino-Lee. 

 

Während er in diesem Jahr 60 Jahre jung geworden ist, feiert er gleichzeitig auch 40 Jahre Filmemacherei, die er 1977 mit "Last Hustle in Brooklyn" begann. Abgesehen davon, dass er auch einmal mit Halle Berry zusammen war und Stevie Wonder zu seinen Freunden zählt, hat er bereits einen Ehrenoscar erhalten, was bei so packenden Streifen wie "Inside Man" oder "Malcolm X" kaum verwundert. 

 

Der Mann hat auch ein Händchen für exzellente Dokumentarfilme, zum Beispiel über den "King of Pop". So läßt er sämtliche Musikgrößen in "Michael Jackson’s Journey from Motown to Off the Wall" zu Wort kommen. Schnell wird klar, dass es da ein bahnbrechendes Werk gibt, von dem der heutige Sofdy Teil ist: Von dem Album "Off the Wall" wurden bis heute über 20 Millionen Tonträger verkauft; es war das bis dahin weltweit erfolgreichste Album eines schwarzen Künstlers.

 

Trotz des Erfolgs seines Albums war Michael Jackson enttäuscht, weil er im Jahr 1980 mit nur einem Grammy ausgezeichnet wurde (für den Eingangstitel des Albums Don’t Stop ’Til You Get Enough). Es sei laut Jackson „total ungerecht“ gewesen, dass er insbesondere nicht die Auszeichnung als Record of the Year bekommen habe. Allerdings wurde das Album kurz vor seinem Tode, im Jahr 2008, schließlich in die Grammy Hall of Fame aufgenommen.

 

Stephen Thomas Erlewine von AllMusic bringt die Durchschlagskraft dieser Platte auf den Punkt: "...the album that established him as an artist of astonishing talent and a bright star in his own right. This was a visionary album, a record that found a way to break disco wide open into a new world where the beat was undeniable."

 

Genau, der heutige Song of the Day mit diesen Beats ist unverzichtbar: 

 

Play your Sofdy...and get on the Floor...YOUR SUNDAY SOFDY DANCE FLOOR :)